Transnasale flexible Endoskopie

Als besondere IGeL-Leistung bieten wir Ihnen bei Schluckstörungen im Erwachsenenalter einen kurzfristigen Termin für die transnasale flexible Endoskopie an. Wir führen dieses bildgebende Diagnose-Verfahren in Eigenregie in unseren Praxisräumen durch, werden aber medizinisch von den HNO-Ärzten Drs. Kurzen unterstützt.

Bei dieser Methode wird das flexible Endoskop in die Nase eingeführt und ermöglicht damit einen direkten Blick auf den Kehlkopf-Eingang. So kann während des Schluckens unterschiedlicher Kost-Konsistenzen der Schluckablauf angeschaut und die Schluckfähigkeit beurteilt werden. Dies erlaubt eine exakte Beschreibung der Schluckstörung mit der Entscheidung, welche Kost ohne Verschlucken aufgenommen werden kann.