Schluckstörung (Dysphagie)

Definition:

Von einer Schluckstörung (Dysphagie) spricht man, wenn Flüssigkeiten, Nahrung oder  Speichel nicht sicher vom Mund über die Speiseröhre in den Magen transportiert werden können, sondern in die Atemwege eindringen (Aspiration). Die lebensbedrohliche Komplikation bei Dysphagie ist die Lungenentzündung (Aspiratiospneumonie). Erste Anzeichen einer Aspiration können unklares Fieber, Verschleimungen der Bronchien und / oder Hustenanfälle sowie Veränderungen der Stimme und Gewichtsabnahme sein.

Mögliche Ursachen:

  • Neurologische Erkrankungen des peripheren oder zentralen Nervensystems
  • Strukturelle Erkrankungen als Folge von Tumoroperationen im Kopf-, Hals- oder Mund-Kiefer-Gesichts-Bereich oder Speiseröhre
  • Altersbedingte koordinative Störung des Schluckablaufs (Schwäche)
  • Psychogen-muskuläre Störung des Schluckablaufs

(Quelle: dbl e.V., 2014)